Um 02:05Uhr löste die Leitstelle Westmecklenburg Vollalarm für die Wariner Kameraden aus, wieder ging es zu einem ausgelösten Rauchmelder auf den Wariner Fritz-Reuter-Platz. Diesmal wurde allerdings, laut Meldung, auch Brandgeruch wahrgenommen.

Am Einsatzort angekommen, bestätigte sich diese Meldung sofort. Im 1. OG eines Mehrfamilienhauses heulte der Rauchmelder, das Treppenhaus roch stark nach Angebranntem.  Zusammen mit der Polizei, entschieden wir uns die Tür mit kleinem Brechwerkzeug zu öffnen. Der im Wohnzimmer eingeschlafene Mieter, der laut Pressemitteilung der Polizei einen Atemalkohlpegel von 1,62‰ hatte, wurde aus der Wohnung verbracht und dem Rettungsdienst übergeben. Der Rettungsdienst nahm den Mieter mit  zur Beobachtung ins Krankenhaus nach Wismar.

Auf dem Herd stellte der Angriffstrupp einen Topf mit Resten von Wurstgulasch fest, dieser war angebrannt und hatte daraufhin die Wohnung verqualmt. Der Topf wurde vom Herd genommen, der Herd abgeschaltet  und wir öffneten einige Fenster zum Lüften. Da es für uns hier keine weitern Maßnahmen mehr gab, übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei.

Im Einsatz waren dasHLF 20/16, das TLF 3000 und derKdoW mit 16 Kameraden.

Weiterhin im Einsatz war der RTW Rettungswache DRK Reinstorf, des NEF DRK Wache Brüel und die Schutzpolizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.