Sturmschaden

Die Wariner waren gerade auf dem Rückweg von den letzten 3 Einsätzen. Leider hat die Zeit nur bis zum Vorplatz des Gerätehauses gereicht. Dort kam über Funk der nächste Einsatz, im wahrsten Sinne des Wortes, reingeweht. Es ging auf die Landstraße zwischen Warin und Nisbil. Dort entwurzelte sich ein großer Baum. Größtenteils lag dieser aber auf einem Feld. Die Leitplanke wurde dabei ausgehebelt. Somit wurden nur kleine Arbeiten verrichtet und die Stelle auf Grund der zerstörten Leitplanke mit Warnbaken vom städtischen Bauhuf abgesichert. Dann konnten die Wariner zurück ins Gerätehaus. Gegen 21:00 Uhr waren dann nach anstrengenden 5 Stunden alle Nachbereitungsarbeiten erledigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.