Blitzeinschlag in Mittelspannungsleitung

An diesem Mittwoch Morgen wütete ein heftiges Gewitter über Teile Mecklenburgs. Kurz darauf heulten die Sirenen in Warin auf und die Kameraden wurden aus ihrem Schlaf gerissen. Blitzeinschlag in der Nähe eines Wohnhauses. Und so machten sich die Wariner auf den Weg in Richtung Waldheim.

Schon bei der Ankunft am Einsatzort erwarteten einige Bürger die Feuerwehr. Der Blitz war in die 20kV-Mittelspannungsleitung eingeschlagen. Die Leitungen waren gerissen und haben am Boden das Unterholz entzündet, wodurch kleinere Gräser und Büsche lichterloh in Flammen standen. Weil das schwere Gewitter auch starken Platzregen mit sich brachte, hatten die Kameraden keine Mühe das Feuer zu löschen. Deshalb sicherten sie die Unglücksstelle ab und warteten auf den Bereitschaftsdienst des örtlichen Energieversorgers Wemag. Nach dem Eintreffen des Technikers wurde der Einsatz beenden und somit gesund und munter ins Gerätehaus zurückgekehrt. Gegen 6 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Die Feuerwehr Warin war mit 14 Kameraden auf dem HLF 20/16 und TLF 16/25 im Einsatz.

2 thoughts on “Blitzeinschlag in Mittelspannungsleitung

  1. Ich sehe gerade: Waldheim hat noch keine Hausnummern bei OSM. Kann mal jemand von den Leuten mit Hund oder so die aufschreiben und mir per E-Mail schicken? Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.