„Die Tanne brennt“, unter diesem Motto luden die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr am Samstag, dem 11.01.2020 zum Tannenbaumverbrennen ein.

Die Überlegung für eine solche Veranstaltung hatten die Kameraden schon länger, früher scheiterte es jedoch immer am Platz, dies ist nun mit der Wiese neben der Wache Geschichte. Und so entschied sich die Feuerwehr dann kurz vor den Weihnachtsfeiertagen, dass Wagnis „Tannenbaumverbrennen“ einzugehen. Am Ende eine richtige Entscheidung.  So wurden im Vorfeld spontan Flyer gedruckt, die in Warin und den Ortsteilen verteilt wurden, Plakate erstellt und aufgehängt, Werbung in den sozialen Netzwerken, auf Verkaufsplattformen im Internet, sowie der Schweriner Volkszeitung gemacht.

In der Woche vor der Veranstaltung wurden dann bereits erste Bäume vor Häusern und von Sammelplätzen eingesammelt und auch am Donnerstagabend ging es nochmal durch den Ort, um die Bäume vor der Müllabfuhr „zu retten“. Die eigentliche Mammut-Aufgabe aber war der Samstag. Die Kameradinnen und Kameraden  sammelten an diesem Morgen – mit tatkräftiger Unterstützung des Wariner Bauhofes – sämtliche Bäume in Warin und den Ortsteilen ein. Am Ende waren es gut 250 Bäume, die gesammelt wurde. Das Versorgungszelt, der Grill, sowie Tische, Bänke und die Feuerschale für das Stockbrot der Kinder wurden vorbereitet. Auch der Wettergott spielte mit, sodass das Fest um 17:00 Uhr beginnen konnte.

Als dann das Feuer entfacht wurde, und immer mehr Bürgerinnen und Bürger zum Tannenbaumverbrennen kamen, staunten die Feuerwehrleute nicht schlecht, dass die Resonanz so riesig war und sich am Ende gut 300 Wariner einfanden, um gemeinsam mit der Feuerwehr einen schöne Zeit zu verbringen. Bis weit in den Abend wurde dann ausgiebig gefeiert.

Am Ende waren die Feuerwehrleute mächtig stolz auf das, was sie da in der Kürze der Vorbereitungszeit auf die Beine gestellt haben. Klar gab es auch 1-2 kleinere Hacker, aber diese taten dem tollen Event keinen Abbruch und sind den Kameradinnen und Kameraden Lehre für weitere tolle Feste.

Dieser super Abend wäre ohne Hilfe nicht möglich gewesen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Helfern, Freunden, Sponsoren und unseren Familien recht herzlich bedanken. Ein riesen Dank geht an die Stadt Warin, besonders an Frau Schrein vom Ordnungsamt und an den Bürgermeister Björn Griese, dafür, dass sie uns so spontan die Genehmigung erteilt und uns tatkräftig unterstützt haben.  Ein besonderer Dank geht auch an den Bauhof der Stadt Warin: Danke Jungs, dass ihr uns immer so super unterstützt.

Das größte Dankeschön, aber geht an Sie liebe Wariner. Ohne Sie wäre diese tolle Abend nicht möglich gewesen. Danke, dass sie da waren oder dass sie uns einfach nur ihren Baum (vorher) vorbei gebracht oder zur Abholung bereitgestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.