Am kommenden Samstag finden in Nudersdorf (Sachsen-Anhalt) der erste Deutschland-Cup 2018 im Feuerwehrsport statt. Gemeinsam mit dem Feuerwehrsport-Team Mecklenburg-Vorpommern wird auch der Wariner Kamerad Georg Limbach mit an den Start gehen.

Im letzten Jahr nahm Limbach an der internationalen Feuerwehrolympiade in Villach (Östereich) teil und konnte mit seinem Team unser Bundesland erfolgreich vertreten. Die den persönlichen Leistungen in den Einzeldisziplinen war Kamerad Limbach aber nicht zufrieden. Ob in die in diesem Jahr besser werden, wird sich schon am kommenden Wochenende zeigen. In Nudersdorf werden die Disziplinen Hakenleitersteigen und Löschangriff nass durchgeführt.

Beim Hakenleitersteigen begibt sich der Sportler mit seiner Leiter zum Startblock. Nach dem Start läuft der Sportler mit der Hakenleiter die 32,25 m bis zum Steigerturm, nimmt diese im Rennen mit beiden Händen über den Kopf und hängt sie mit dem Haken auf das Fensterbrett der ersten Etage. Nun beginnt der Aufstieg. In der ersten Etage angekommen, setzt sich der Sportler neben der Leiter auf das Fensterbrett. Mit wenigen schnellen Handbewegungen wird nun die Leiter in die zweite Etage gehängt. Der Sportler setzt den Aufstieg fort und wiederholt in der nächsten Etage die Prozedur. In der dritten Etage springt der Sportler in das Fenster. Die Zeit wird genommen, wenn beide Füße den Boden berühren. Die Bestzeit des Warines für diese Disziplin liegt bei 16,34 Sekunden. Der beste deutsche Sportler schaffte die Höhe schon in 14,21 Sekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.