Im Rahmen des traditionell am Pfingst-Samstag stattfindenden Pfingstpokals in Charlottenthal – dieses Jahr bereit zu 20. Mal – fanden auch die ersten Läufe des MV-Steiger- und MV-Hindernis-Cups 2014 statt. Mit von der Partie war natürlich auch wieder unser Wariner Kamerad Georg Limbach.

Bei rekordverdächtgen Temperaturen absolvierte Kamerad Limbach jeweils zwei Läufe auf der 100m-Hindernisbahn und beim Hakenleitersteigen. Dabei konnten sich alle seine gezeigten Leistungen sehen lassen.

Auf der Hindernisbahn blieb im ersten Lauf die Uhr bei soliden 19,19 Sekunden stehen. In seinem zweiten Lauf machte der Wariner mehr Druck und konnte seine Zeit auf 18,91 Sekunden verbessern, was für eine Aschenbahn sehr ansehnlich ist und in Reichweite der persönlichen Bestleistung liegt.

Beim anschließenden Hakenleitersteigen passte bereits beim ersten Versuch dann alles. Im Vergleich zum letzten Wettkampf verbesserte Limbach seine Zeit um fast eine Sekunde. In Zukunft gilt es für den Feuerwehrsportler aus Nordwest-Mecklenburg eine hervorragende Zeit von 16,34 Sekunden zu unterbieten. Auch der zweite Lauf mit einer Zeit von 17,18 Sekunden konnte sich sehen lassen.

Am Ende des Wettkampftages belegte der Wariner in beiden Disziplinen jeweils den zweiten Platz hinter Klaus Köster (Ostseebad Nienhagen) und freute sich zudem auch noch über eine neue Zweikampf-Bestzeit von 35,25 Sekunden.

Mit seinen am Wochenende gezeigten Leistungen festigte Kamerad Limbach einmal mehr seinen Platz in der ersten Mannschaft des Team MV. Für die weiteren Wettkämpfe der Saison drückt die Feuerwehr die Daumen!

2 thoughts on “Mit neuer Bestzeit hoch hinaus

  1. Wir sind stolz auf dich Georg.bei Hitze diese Leistung .einfach
    toll. Gratulation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.