Am ersten Samstag des Jahres fand traditionell das Neujahrssteigen in Brandenburg statt. Diesmal wurde der Veranstaltungsort das Kraftwerk Jänschwalde bei Cottbus gewählt. Hier wurde der neue Übungsturm der Werkfeuerwehr eingeweiht. Dieser ist mit drei Tartan-Anlaufbahnen und fünf Etagen für Feuerwehrsportwettkämpfe optimal geeignet.

Neuer Übungsturm

Vom Team-MV nahmen vier Steiger und Begleiter den 400 km langen Weg auf sich, um mit weiteren 24 Startern die Saison einzuläuten. Neben den Mecklenburgern waren auch Sportler aus Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Tschechien angereist. Auch der Wariner Kamerad Georg Limbach trat als Vertreter des Team-MVs an.

Limbach beim Steigen

Nach der Eröffnung durch Hartmut Bastisch (Vertreter des Deutschen Feuerwehrverbandes) begann der Wettkampf bei 7 °C warmem und später auch sonnigem Wetter. Die Bedingungen waren also für die Jahreszeit sehr angenehm. Die Modalitäten wurden vom Veranstalter ein bisschen angepasst: Von drei zu absolvierenden Läufen in die dritte Etage wurden die besten zwei Zeiten summiert. Es galt somit zwei gute Läufe zu Ende zu bringen.

Bei Kamerad Limbach lief der erste Lauf nicht gut. Das Einstechen der Leiter war nicht optimal und durch einen weiteren Trittfehler konnte nur eine 20er Zeit erreicht werden. Die verbliebenen Läufe klappten besser und somit konnte er mit 18:41 Sekunden und 18:79 Sekunden insgesamt den 10 Platz belegen.

2 thoughts on “Neujahrssteigen in Jänschwalde

  1. Super Leistung Georg! Weiter so!!!

    P.S. Der Link zum RBB Beitrag funktioniert leider nicht! Vlt. kannst es ja auch hier einbinden 😉
    Lieben Gruß auch an Anne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.