Am vergangenen Wochenende fand in Neubrandenburg der letzte Lauf des diesjährigen MV-Hinderniscups statt. Auch beim letzten Lauf waren wieder die Kameraden Georg Limbach und David Wehr dabei.

Die äußeren Bedingungen waren ideal. Nachdem sich der Nebel aufgelöst hatte, schien die Sonne bei angenehmen Temperaturen und Windstille. Zudem fand der Wettkampf im Jahstadion statt, einem Leichtathletikstadion mit Tartanbahn.

David Wehr beim Balkenauflauf

David Wehr – der unter Neukloster startete – blieb bei diesem Wettkampf leider hinter seinen Möglichkeiten. Am Ende reichte es nur zu einer Zeit von 22,00 Sekunden und somit einem 7. Platz in der Tageswertung.

Etwas besser lief es da für den Kameraden Limbach. Sein Ziel für den Wettkampf war eine Zeit unter 19 Sekunden zu laufen – und das gelang ihm auch gleich im ersten Lauf. Mit seinen 18,97 Sekunden sicherte er sich erneut den dritten Platz in der Tageswertung. Bei der Gesamtwertung musste er sich letztendlich aber Klaus Köster geschlagen geben, der mit einem Punkt mehr vor dem Wariner Feuerwehrmann auf Rang drei kam.

Limbach über der Wand

Das letzte große Wettkampfereignis diesen Jahres findet für Kameraden Limbach am kommenden Wochenende statt. In Charlottenthal wird der letzte Lauf des Deutschland-Cups 2013 ausgetragen. David Wehr ist leider verhindert und wird nicht starten können.

Weitere Informationen zum Wettkampf, sowie Verlinkungen zu Bildern und Ergebnissen finden sich auf der Seite des Team MV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.