Am Wochenende trafen sich einige Kameraden, um die letzten Aufbauarbeiten der 100-Meter-Hindernisbahn vorzunehmen. Schon in den Wintermonaten liefen die Vorbereitungen über Monate hinweg. Nun wurden die einzelnen Geräte auf dem Traningsplatz der Wariner Feuerwehr aufgebaut. Die Fotos zeigen erste Eindrücke von der Bahn.

Aufbau der Laufbahn und Ablauf

Gestartet wird aus Startblöcken mittels Tiefstart. 23 m nach dem Start befindet sich eine Eskaladierwand von 2 m Höhe (Männer) oder eine 70 cm hohe Hürde (Frauen), welche von dem Sportler überwunden werden muss. 5 m dahinter stehen zwei gerollte C-Schläuche. Diese müssen aufgenommen werden. An der 38-Meter-Marke befindet sich das Auflaufbrett für den Laufbalken. Dieser ist 120 cm hoch, 18 cm breit und 8 Meter lang und muss überwunden werden. Bei 75 m steht ein Verteiler, an welchem ein C-Schlauch angekuppelt werden muss. Beim Überwinden der Ziellinie muss die Schlauchleitung von Verteiler über beide C-Schläuche zu einem mitgeführten Strahlrohr gekuppelt sein. Das Strahlrohr muss der Sportler mit ins Ziel ziehen. Nur wenn die Hindernisse ordnungsgemäß überwunden und die Schlauchleitung korrekt gekuppelt ist, wird der Lauf anerkannt.

100-Meter-Hindernisbahn

Erste Training

Am nächsten Wochenende soll die erste Trainingseinheit auf dem Gelände absolviert werden. Wer Lust hat, kann sich gerne dazugesellen und auch was für die sportliche Fitness tun. Ein Termin wird nach Absprache hier auf der Webseite veröffentlicht.

Vorstellung und Wettkampf

Am 05. Mai 2013 findet der Feuerwehrlauf vom Landkreis in Lützow statt. Dort wird Warin die Hindersbahn aktiv vorstellen. Der erste Wettkampf wird am 18. Mai 2013 in Charlottenthal stattfinden. Dort wird im Rahmen des Pfingstpokals auch der erste MV-Hinderniscup durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.